7. Spieltag (24.09.17) SpVgg Grünbach-Falkenstein e.V – SpG Adorf/Bad Brambach

7. Spieltag (24.09.17) SpVgg Grünbach-Falkenstein e.V – SpG Adorf/Bad Brambach

Jugend, Spielberichte

A-Jugend verpasst Sieg

Das Spiel hatte kaum begonnen, schon stand es 1:0 für unsere A-Jugend. Jan nutzte in der 2. Minute die Unsicherheit des gegnerischen Keepers, der einen scharf geschossenen Freistoß nicht festhalten konnte.

In der 33. Minute fiel das 2:0 wieder durch Jan. Er staubte zum zweiten Mal einen Freistoß ab, und gab dem Team eine vermeintliche Sicherheit. Mit diesen Zwischenstand ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte ging unser Team die Ideen aus, und haderten mit der gegnerischen Härte.

Unser Spiel fand einfach nicht mehr statt. Und so war es nur eine Frage der Zeit, bis das 2:1 in der 74. Minute und das 2:2 in der 77. Minute fiel.

SSV Bad Brambach gegen SV Bobenneukirchen

SSV Bad Brambach gegen SV Bobenneukirchen

Spielberichte

Besser spät als nie…

…erscheint nun auch das folgende Werk. Die Verzögerung hat einen simplen Grund: irgendwie lassen sich Spielberichte nach einem Sieg einfacher niederschreiben als nach bitteren Niederlagen. Aufgrund der zweiten Halbzeit hat der Staffelfavorit SV Bobenneukirchen das Spiel am vergangenen Samstag aber mehr als verdient gewonnen.

 

Momentan läuft´s einfach nicht richtig rund beim SSV Bad Brambach – oder wie Andreas Brehme sagen würde: „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß.“ In der ersten Halbzeit konnten die Mineralquellen-Boys noch recht gut dagegenhalten, weshalb „das Chancenplus ausgeglichen war“ (L. Matthäus). Unrühmlicher Höhepunkt des ersten Durchgangs war aber leider eine schwere Verletzung von Bobenstürmer Oliver Pötzsch, der unglücklich mit dem Brambacher Keeper zusammengestoßen ist. Wir wünschen Oliver schnelle Genesung und hoffen, dass keine gravierende Verletzung vorliegt. Nachdem Genuss des mit einem wunderbaren Bad Brambacher Limonadengetränk angemischten Halbzeit-Radlers bettelte der SSV sehnsüchtig nach dem Gegentreffer.

Die Unverfrorenheit einiger Spieler, „mit dem Schiedsrichter auch verbal zu reden“ (M. Basler), quittierte dieser zu Beginn der zweiten Hälfte mit einer Flut an gelben Karten. Irgendwann stellten die Beteiligten das mitzählen ein. Gerüchte besagen aber, es habe sich aufgrund des Kartenzeigens eine nicht unerhebliche Menge an Milchsäure im rechten Arm des Schiedsrichters gebildet. Einige Zuschauer konnten sogar einen Bizeps-Pump erkennen.

Der SV Bobenneukirchen drückte die Hausherren ab Spielminute 65 zunehmend in die eigene Hälfte zurück. Es konnte  kaum noch für Entlastung gesorgt werden. Nach einem Lattentreffer und mehreren Großchancen fasste sich M. Graf dann endlich ein Herz und erlöste in der 83. Spielminute mit einem Eigentor die Gäste. 0:1 und noch 7 Minuten zu spielen. In solchen Augenblicken versucht jeder Spieler nochmal über sich hinaus zu wachsen. Er rennt, fightet, haut sich in die Zweikämpfe und drischt jeden Ball hoch und weit nach vorn. Außer unser Gerd. Wenns schon mit dem Punkt nichts wird, dann zumindest den 37 Zuschauern ein Kabinettstückchen höchster Güte vorführen. So nahm er sich den Ball, Täuschung links, Täuschung rechts – und ab damit zum Gegner. Sebastian Illner nahm die Einladung dankend an und schob souverän zum 0:2 ein.

Zusammenfassend muss man ehrlicherweise sagen, dass wir zum ungünstigsten Zeitpunkt eine unserer schwächsten Leistungen abgerufen haben und verdient als Verlierer vom Platz gegangen sind. Aber zum Glück ist „das nächste Spiel auch immer das nächste“ (M. Sammer). Bereits am morgigen Samstag wartet mit der zweiten Mannschaft des 1.FC Rodewisch wahrscheinlich wieder ein sehr spielstarker Gegner auf uns.

6. Spieltag (17.09.17) SpG Adorf/Bad Brambach – SpG Ranch Plauen/Weischlitz

6. Spieltag (17.09.17) SpG Adorf/Bad Brambach – SpG Ranch Plauen/Weischlitz

Jugend, Spielberichte

SpG Adorf / Bad Brambach – Ranch Plauen (4:3)
Am Sonntag hieß es, zweites Heimspiel steht an, dies wurde gegen die Ranch ausgetragen.

Schon immer sehr ausgeglichene Mannschaften trafen aufeinander, mit jeweils 10 Punkten.
Kurz nach Beginn des Spiels gab es schon die ersten Chancen auf beiden Seiten. In der 11. Minute startete unser Außenverteidiger Paul Kern einen Alleingang. Durch klasse Ballführung und den Willen das Tor zu machen netzte er zum 1:0 ein !
Ranch antwortete in der 19. Minute mit dem 1:1 durch Lucas Forbringer und in der 42. Minute mit dem 1:2 durch Tim Schittler.
Bis zur Halbzeit blieb nicht mehr lange.
In der letzen Sekunde konnte unser Flügel Spieler Kevin Glaßl zum 2:2 ausgleichen.
Im der zweiten Hälfte wurde das Spiel rauer.
Ranch hatte Ehrgeiz und gab nicht auf. Durch seine sehr gute Spielweise mit schnellen präzisen Pässen konnten sie erneut in der 50 Minute durch Leon Schirmer in Führung gehen.
Doch unser Team wollte den Sieg! Wir ackerten bis zum Umfallen! So gelang uns durch Teamarbeit das 3:3 in der 73. Minute und das 4:3 in der 84. Minute durch unseren Captain Luis Wunderlich zu erzielen!
Dieser Spieltag war für alle Beteiligten ein besonderer Spieltag.
Besonderen Dank will das Trainerteam Ben, Paul Z. und Luis W. ausdrücken!!
Die Mannschaft hat uns bewiesen das es anders geht.
Danke!
Wir feierten unseren Sieg & Bestätigten die Meisterschaft der B-Jungend.

5. Spieltag (10.09.17) SpG Rotschau/Heinsdorfergrund 2 – SpG Adorf/Bad Brambach

5. Spieltag (10.09.17) SpG Rotschau/Heinsdorfergrund 2 – SpG Adorf/Bad Brambach

Jugend, Spielberichte

Am Sonntag den 10. September ging es für uns nach Heinsdorf.

Die SpG Rotschau/Heinsdorfergrund 2 war bisher noch ungeschlagen, was für uns hieß, das zu ändern. In der Partie stand zum ersten mal unser Ersatztorhüter Jonas Ademeit zwischen den Pfosten, weil unser Stammtorwart Ben Franzky angeschlagen ist.

Das Spiel begann zunächst sehr Spielbestimmend auf den seiten der Gastgeber. Sie versuchten uns mit langen Bällen zu umgehen. Bis T. Brittling in der 17. Minute eine super Ecke schoss, die bis ins Tor flog. Das 1:0 konnte bis zur 32. Minute verteidigt werden, bevor das 1:1 viel. Die Heimmannschaft bekam noch einen Elfmeter, wo sich die Geister streiten, ob der Ball schon im 16er war oder nicht. Der Ball ging zum Glück an den Pfosten und ein Nachschuss konnte verhindert werden.

So ging es auch mit dem 1:1 in die Halbzeit.

Leider wurde das Spiel in der 2. Halbzeit viel ruppiger, und gab deswegen auch mehr Unterbrechungen, sowie auch Verletzungen.

In der 69. Minute bekam unser Team das 2:1 durch Timon Schwab. Ab da an brach die Mannschaft zusammen, und hat noch zwei weitere Gegentore bekommen.

Somit war der Endstand 4:1 für die Heimmannschaft.
Die Leistung von Jonas ist besonders hervorzuheben da er das erste mal im Tor stand und seine Aufgabe sehr gut erledigt hat. Hier hat sich das intensive Torwarttraining mit Benjamin Popp ausgezahlt.
Dieses Ergebnis wäre nicht nötig gewesen wenn unser Team seine Leistung abgerufen hätte.
Daraus müssen wir unsre Erkenntnisse ziehen und diese Woche noch härter Trainieren um am Sonntag wieder Erfolgreich zu sein!

Grünbach-Falkenstein 2 gegen SSV Bad Brambach

Grünbach-Falkenstein 2 gegen SSV Bad Brambach

Spielberichte

Der SSV Bad Brambach verzichtet in dieser Woche auf eine eigene Darstellung der Partie. Wir veröffentlichen stattdessen das von der Fußballpartie selbst vorgetragene Statement.

 

Ich, die Partie SpVgg Grünbach-Falkenstein 2 gegen SSV Bad Brambach, möchte mich zunächst in aller Form bei den anwesenden Zuschauern entschuldigen. Ich begann um 15 Uhr mit der festen Überzeugung, ein ansehnliches, temporeiches und attraktives Fußballspiel zu werden. Leider vermochte ich es nicht, den an mich selbst gestellten Erwartungen gerecht zu werden.

Es wäre einfach, die Ursachen im wahrlich schlecht bespielbaren Platz oder der sichtlich vorherrschenden Verletzungsmisere der Gastmannschaft zu suchen. Es gelang mir in den ersten 30 Minuten einfach nicht, schöne Spielzüge oder gelungene Kombinationen anzubieten. Kurz vor der Halbzeit habe ich dann die Zuschauer erlöst und Tony Heise gestattet, die Brambacher 1:0 Führung per sehenswertem Weitschuss zu erzielen.

Eben jenem Heise habe ich dann mehr oder weniger spontan zugestanden, auch das zweite Tor der Partie in der 51. Minute nachzulegen. Meine Hoffnung, dass die Gastmannschaft dadurch souveräner auftritt und mit mehr Ruhe und Ballsicherheit agiert, hat sich indes nicht erfüllt. Vielmehr musste ich mit zunehmender Spieldauer auch persönliche Beschimpfungen übelster Sorte vom Seitenrand, „Grottenkick“ oder „Kackspiel“ sind dabei noch harmlose Beispiele, über mich ergehen lassen. Um nicht als langweiliges Durchschnittsspiel in die Geschichte einzugehen, habe ich der Heimmannschaft dann ein Freistoßtor in Minute 78 zukommen lassen, mit welchem diese auf 1:2 verkürzen konnte. Ich habe den Fans somit zumindest eine spannende und hart umkämpfte Schlussphase liefern können, die hoffentlich für viel Tristesse der ersten Stunde entschädigte.

Um den aufgrund eines deutlichen Chancenplus verdienten Sieg der Brambacher nicht zu gefährden entschloss ich mich in der 87. Minute dazu, Heises grandiosen Tag mit einem Hattrick zu krönen. Das 3:1 sorgte für meine Entscheidung. Um den harten Kampf beider Teams auch in den Annalen der Kreisligawelt zu verewigen, fügte ich einen Last-Minute-Elfmeter (90.+2) für Grünbach-Falkenstein hinzu, der das Ergebnis zum 2:3 Endstand verknappte.

Rückblickend wird man mich wohl nicht in großer Erinnerung behalten. Zu behäbig waren die Spielzüge, zuviel Stückwerk mischte ich den Angriffsbemühungen unter. Die Brambacher werden jedoch wohlwollend die Hand aufhalten und die von mir überreichten drei Punkte einstreichen.“

BC Erlbach 2 gegen SSV Bad Brambach

BC Erlbach 2 gegen SSV Bad Brambach

Uncategorized

Déjà-vu

Wieder einmal eine couragierte und spielerisch ansehnliche Leistung, wieder einmal ein deutliches Chancenplus gegenüber dem Gegner, wieder einmal drei wichtige Punkte in der Fremde gelassen. Die Ursachenforschung ist schnell abgeschlossen: wieder einmal konnte die notwendige physische und mentale Spannung nicht zu Beginn, sondern erst im Laufe der ersten Halbzeit aufgebaut werden. Das Resultat war eine verschlafene Anfangsphase mit zwei vermeidbaren Gegentoren und einem null zu zwei Rückstand nach 15 Minuten.

In der Folge konnten sich die Brambacher sammeln, zeigten die richtige Reaktion und nahmen die Zweikämpfe sowie das Tempo der Partie an. Ergebnis der Leistungssteigerung: der verdiente Anschluss durch den stark aufspielenden Tony Heise in Minute 32. Mit viel Euphorie und dem unbedingten Willen, das Spiel zu drehen, ging es aus der Kabine. Mit viel Zug zum Tor erspielte sich die Gastmannschaft mehrere gute Tormöglichkeiten, schaffte es aber nicht, sich für den hohen Aufwand zu belohnen.

Dies änderte sich in Spielminute 70.  Die erfolgreiche Krönung eines guten Erlbacher Angriffs vereitelte Brambachs Libero Wunderlich mit einer sauberen Last-Minute-Grätsche. Die Belohnung folgte prompt in Form eines äußerst fragwürdigen Elfmeterpfiffs durch den Schiedsrichter, den selbst der vermeintlich Gefoulte nicht nachvollziehen konnte. Dieser zeigte sich jedoch als äußerst fairer Sportsmann und verwandelte den Strafstoß pflichtbewusst zum Zwischenstand von 1:3.

Dem neuerlichen Rückschlag zum Trotz ergab sich das Team des SSV nicht seinem Schicksal. Die Spieler rückten zusammen, traten als Einheit auf und schafften nur 4 Minuten später den erneuten Anschluss durch Tony Heise. Die heiße Schlussviertelstunde überstand der Gastgeber dann schadlos, weil es die Brambacher nicht schafften, eine der vielen Standardsituationen in Zählbares umzumünzen. Auch zahlreiche gute Angriffe wurden nicht konsequent zu Ende gespielt oder leichtfertig vergeben. Somit bleibt unterm Strich eine über weite Phasen sehr gute spielerische Leistung, die aufgrund mangelnder Chancenverwertung nicht das gerechte Unentschieden, sondern eine bittere Niederlage als Schlusspunkt setzt.