SV Bobenneukirchen gegen SSV Bad Brambach

SV Bobenneukirchen gegen SSV Bad Brambach

Spielberichte

Gebrauchter Tag zu verkaufen

Der SSV Bad Brambach hat einen gebrauchten Sonntag der bekannten Marke Scheißtag abzugeben. Das Modell stammt aus dem April 2018 und besticht durch seine Aneinanderreihung unglücklicher Umstände.

 

Vorgeschichte und Unfallhistorie:

Der Tag begann zunächst sonnig und heiter. Die Spieler machten sich gegen 13 Uhr guter Dinge auf den Weg nach Bobenneukirchen. Einer unserer Spieler (#13) kollidierte jedoch auf der Hinfahrt frontal mit einem entgegenkommenden PkW und wurde dabei, ebenso wie zwei weitere Insassen und zwei Personen des anderen PkW, schwer verletzt. Mehrere unserer Spieler eilten zum Unfallort und leisteten erste Hilfe, ehe die Rettungskräfte eintrafen. Den Verunglückten geht es den Umständen entsprechend gut. Unser Spieler konnte das Krankenhaus bereits verlassen, wird aber mehrere Wochen ausfallen. Auf diesem Weg wünschen wir allen fünf beteiligten Personen gute Besserung!

Die Mannschaft entschied sich, trotz der tragischen Umstände, die Partie zu spielen. Insbesondere diejenigen, die direkt am Unfallort waren, standen aber sichtlich neben sich und konnten – verständlicherweise – nicht ihre beste Leistung abrufen.

 

Spieltagsdetails:

Der Spieltag wird mit folgenden Merkmalen geliefert:

Anstoß: Aufgrund des Unfalls und der Verspätung des Schiedsrichters (siehe „Sondersaustattung„) konnte die Partie erst mit erheblicher Verzögerung angepfiffen werden.

10. Minute: Der SSV beginnt, den Umständen geschuldet, sehr fahrig und kann kaum eigene Angriffe initiieren.

14. Minute: TOR! 1:0 für den SSV. Prof. Dr. Tony Heise, Inhaber des Lehrstuhls für Ballistik an der Universität Bad Brambach, sieht, dass der Keeper sehr weit vor dem Tor steht. Schnell holt er Taschenrechner und Notizblock aus dem Stutzten, berechnet die Flugbahn des Balles und hebt diesen gekonnt über den Torwart in die Maschen.

20. Minute: Bad Brambach agiert, beflügelt durch das Führungstor, nur viel sicherer und konsequenter. Mehrere schnelle Gegenangriffe durch die Mitte werden aber nicht gut zu Ende gespielt.

23. Minute: TOR! 1:1! Aus noch ungeklärter Ursache hat eine Flanke aus dem Halbfeld von Blichmann den Weg in das Brambacher Tor gefunden. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa ein Gegentor.

27. Minute: TOR! 2:1 für Brambach! Freistoß aus 20 Metern. Drei SSV-Spieler versammeln sich um die Kugel und führen einen südamerikanischen Balztanz auf, an dessen Ende Tony Heise den Ball mit seinem Tigerschuss (das Tor als Video) in den Winkel befördert.

40. Minute: Die Gäste haben viel Platz in der Mitte des Feldes, spielen aber viele gute Angriffe nicht konsequent aus und verpassen es somit, vor der Pause auf 3:1 zu erhöhen.

45. Minute: TOR! 2:2! Nach einer Eckballserie durch die Heimmannschaft gerät der SSV ziemlich unter Druck. Ein überflüssiges Foul sorgt für einen Freistoß aus dem Halbfeld. Der Ball kollidiert im Strafraum mit Freund und Feind und wird schlussendlich aus einem Meter knapp über dem Boden ins Tor geköpft.

56. Minute: TOR! 3:2 für Bobenneukirchen! Erneut sorgt ein unnötiges Foul im Halbfeld für eine Freistoßmöglichkeit für die Heimmannschaft. Rödel schlägt den Ball in die Mitte, welcher ohne weiteren Kontakt mittig im Tor landet. Wieder muss die Kriminalpolizei ermitteln, wie die Flanke ihren Weg ins Tor finden konnte. Wir erwarten den Bericht der Beamten.

60. Minute: Bad Brambach lässt sich durch den Rückstand nicht entmutigen. Immer wieder werden gute Angriffe über die Außen gespielt. Während Kratz aus 16 Meter nur die Latte trifft, scheitert Heise aus kurzer Distanz am (gut) stehenden Keeper.

65. Minute: TOR! 3:3! Der SSV gibt sich nicht auf und zeigt eine absolut beachtliche Mannschaftsleistung! Wieder wird ein schöner Angriff über mehrere Stationen gespielt. Tony Heise passt auf den aus der Mitte startenden Platzer, welcher den Ball sicher am Torwart vorbei ins Netz schiebt.

67. Minute: TOR! 4:3 für Bobenneukirchen! Ooohje! Direkt nach Wiederanpfiff startet die Heimmannschaft einen Angriff. In bestem „Scheißtag“-Stil verschlafen die Brambacher den Anstoß, greifen nicht richtig an und werden wie Slalomstangen umspielt.

74. Minute: Bad Brambach löst die Abwehr auf. Vorstopper Graf weicht Kastner, einem weiteren Angreifer.

85. Minute: Ein Angriff nach dem anderen rollt auf das Tor der Heimelf zu. Karmawan und Heise scheitern jedoch am Torwart. Bobenneukirchen kann kaum für Entlastung sorgen. Vereinzelte Konter werden von der Brambacher Abwehr abgefangen.

Endstand: 4:3 für den SV Bobenneukirchen. Eine trotz der Umstände sehr gute Mannschaftsleistung des SSV Bad Brambach wird wieder einmal nicht mit Punkten belohnt. Vier vermeidbare Gegentore und unzählige nicht genutzte Chancen resultieren unterm Strich in einer unglücklichen Niederlage.

 

Sonderausstattung:

Als besonderes Highlight wird der Spieltag mit einem Schiedsrichter in der Sonderedition „Nichtanwesend“ geliefert. Da der eigentlich für die Partie angesetzte Schiedsrichter durch kurzfristiges Nichterscheinen glänzte – Daumen hoch – musste spontan ein neuer Unparteiischer angefordert werden. Dieser konnte mit einer Reihe merkwürdiger Entscheidungen und ebenso seltsamen Zitaten aufwarten. Auf die Frage, wieso ein Tritt gegen das Schienbein nicht als Foul gepfiffen wird, gab es folgende Antwort: „Dann musst du eher passen, dann wirst du auch nicht getroffen!“.

 

Informationen zum Verkäufer:

Wenn sie auf der Suche nach einem rundum verkackten Tag sind, sollten sie hier zuschlagen. Der SSV Bad Brambach stand in der Vergangenheit schon für höchste Qualität bei unnötigen Niederlagen und sinnlos verspielten Führungen. Wenden sie sich bei weiteren Fragen einfach über Kontakt oder per facebook an uns.

SV Theuma gegen SSV Bad Brambach

SV Theuma gegen SSV Bad Brambach

Uncategorized

Leider dürfen wir aus lizenzrechtlichen Gründen weder die von Sky Sports aufgenommenen Bewegtbilder noch die von der SportBild geschossenen Fotografien unseres Spiels zeigen. Daher können wir nur Fotos darbieten, die nicht das laufende Spielgeschehen festhalten.

Bereits vor der Partie herrschte reger Betrieb in Theuma. Wie man es auch vom Formel 1 Grand Prix aus Monte Carlo kennt, amüsierten sich Adel und High-Society auf den Balkonen der engen Häuserschluchten rund um das Stadion.

 

Unmittelbar nachdem diese Aufnahme entstand, wurde das Spiel ….

 

…angepfiffen…

1…

2…

3…

4…

5…

6…

7…

8…

9…

10…

11…

12…

13…

14…

15…

16…

17…

18…

19…

20…

und…

!!! TOR !!!

Ungefähr so lange wie das Lesen dieser schönen Zahlenfolge, nämlich nur 20 Sekunden, hat es gedauert, bis der SSV Bad Brambach mit 1:0 in Führung gehen konnte. Ein paar wenige Pässe, ein Schuss von Tony Heise, eine unglückliche Abwehr vom Torhüter gefolgt von einem Schienbeinkick von Michel Müller. Mehr ist nicht passiert, da zeigt der Schiedsrichter schon zum Anstoßpunkt.

Mit dem 11:1 aus dem Vorjahr im Hinterkopf agierte der SSV ob der frühen Führung nun sehr selbstbewusst, bisweilen sogar überheblich. Angriffe wurden nicht konsequent zu Ende gebracht, Zweikämpfe nicht mit der nötigen Ernsthaftigkeit geführt. Die Folge: Ausgleich nach zehn Minuten mittels tollem Fernschuss ins Dreieck durch Rentsch.

Aufgerüttelt durch das Tor, spielte Bad Brambach nun wieder energischer Richtung gegnerisches Tor. Schiedsrichter Schaedlich pfiff in der 21. Minute einen Freistoß für die Gäste, etwa 20 Meter vor dem Tor. Unser Aushilfs-Japaner Michel Müller verwandelte den Freistoß in bester Shunsuke-Nakamura-Manier zur 2:1 Führung.

Aufgrund von Lizenzproblemen zeigen wir Archivmaterial

 

Unrühmlicher Höhepunkt der 1. Halbzeit war die schwere Verletzung von Theumas Grundig, der sich ohne Fremdeinwirkung das Knie verdrehte. Auf diesem Weg gute Besserung! Aus spielerischer Perspektive kamen die Brambacher immer besser ins Spiel. Vor allem 10-Sekunden Sprinter Stübiger konnte immer wieder über Außen durchbrechen und für Gefahr sorgen. Kurz vor der Halbzeit erhöhte dann Tony Heise nach wenig sehenswerter Holzfuß-Vorarbeit durch Kratz auf 3:1.

 

Die Spieler des SSV genießen die flamboyant inszenierte und vom Feuilleton hochgelobte Halbzeitshow! Große Kunst!

 

Der zweite Durchgang war geprägt vom Kräfteverschleiß des Heimteams und fehlender Konsequenz des SSV Bad Brambach bei Angriffsaktionen. Nachdem die Gäste zunächst Druckvoll begannen und in der 52. Minute durch Captain Platzer auf 4:1 erhöhen konnten, verflachte die Partie in der Folge merklich. Der schlechte Rasen trug seinen Teil dazu bei. Es fiel beiden Teams sichtlich schwer, auch einfache Spielsituationen gekonnt zu Ende zu spielen. Bad Brambach verwaltete den Vorsprung und ließ den Gastgeber nicht in die Partie zurückkommen.

„Ich glaube, dass der Tabellenerste jederzeit den Spitzenreiter schlagen kann.“ Berti Vogts – Danke dafür!

 

Der SSV hat nach diesem Dreier sieben Zähler Vorsprung auf Platz 3. Die nächsten Gegner, Burgstein, Bobenneukirchen und Rodewisch, werden allesamt schwere Aufgaben.

SSV Bad Brambach gegen SpVgg Grünbach-Falkenstein II

SSV Bad Brambach gegen SpVgg Grünbach-Falkenstein II

Uncategorized

Aufgrund des schleppenden Breitband-Ausbaus in Bad Brambach konnte unser UHD-4K-Ticker leider nicht live vom Spielfeld gestreamt werden. Deshalb entfällt an dieser Stelle der übliche Spielbericht und es gibt den Ticker zum nachlesen des Geschehens.

LIVE-TICKER

Ausgangssituation: Die beiden Mannschaften spielen heute im direkten Duell um den dritten Platz. Die Hausherren können mit einem Sieg auf 6 Punkte davon ziehen, während die Grünbacher bei einem Dreier den dritten Platz übernehmen können.

Vor dem Anpfiff:  Die Brambacher erwärmen sich im Stile einer Spitzenmannschaft. Tiki-Taka, Elastico und Rabona sind nur einige Highlights des Aufwärmprogramms. Top-Torjäger Heise trägt das rote „non-contact“-Shirt.

1. Minute: Das Spiel ist angepfiffen! Der SSV beginnt sofort mit Druck in der Hose, kreiert eine Reihe von Fehlpässen und steht schlecht im Raum. #weiterso

7. Minute: Robin „RW7″ Wagner geht mit Tempo auf der linken Außenbahn durch, spielt seinen Gegenspieler aus und schickt einen Querpass Richtung langer Pfosten. Ende.

15. Minute: Der SSV steht schlecht sortiert, Grünbach-Falkenstein kann kontern. Keeper John entschärft einen gefährlichen Fernschuss sensationell mit einer Hand! (Wo war die andere?)

18. Minute: Freistoß für Brambach. Zentrale Position, etwas mehr als 20m vor dem Tor.

19. Minute: TOOOR!! 1:0 für den SSV! Tony Heise packt einen neuen Youtube-Skill aus und schickt den Ball flach unter der Mauer durch. Der Keeper ist verwirrt und lässt den haltbaren Ball passieren.

23. Minute: Aufregung im weiten Rund! Grünbachs Offensiv-Hoffnung Steiniger wird im Strafraum offenbar von einer Gewehrkugel getroffen und sinkt schreiend zu Boden. Da kein Schuss zu hören ist, spielen alle Beteiligten weiter.

28. Minute: Erik Stübiger, der die 100 Meter als zweiter Weißer in unter 10 Sekunden laufen will, sprintet unnachahmlich mit Ball auf die Grundlinie zu. Niemand kann ihm folgen. Auch kein Mitspieler. Chance vertan.

38. Minute: Freistoß für Brambach. Ähnlich zentrale Position wie der erste. Ähnliche Entfernung wie der erste. Diesmal wird der Ball, getreten durch Müller, jedoch pariert.

45. Minute: HALBZEIT. Durchwachsene erste Halbzeit der Gastgeber. In einem eher schwachen Spiel merkt man beiden Mannschaften die lange Winterpause an. Die Führung geht aufgrund der größeren Offensivbemühungen jedoch in Ordnung.

51. Minute: Glück für Bad Brambach. Die Gäste starten druckvoll in den zweiten Durchgang. Nach einer guten Flanke von rechts kann Graf zunächst in höchster Not per Kopf klären. Der Ball landet bei einem Grünbacher, der einen guten Distanzschuss abgibt. Keeper John kann parieren.

55. Minute: Der SSV hat die Halbzeit offenbar genutzt, um sich mit Bier und Glühwein zu wärmen. Momentan spielen nur die Gäste. Brambach bekommt nach dem Wiederanpfiff keine gute Aktion auf den Rasen. Die positive Körpersprache der ersten Halbzeit ist momentan verflogen.

65. Minute: Wechsel bei den Hausherren. Der von den Fans geforderte Kastner kommt zu seinem Jokereinsatz, Wagner verlässt den Rasen. Mit seiner ersten Aktion bringt der erst 17-jährige Tempo und Schwung in die Partie, leider springt nichts zählbares heraus.

68. Minute: TOOOR! 2:0 durch Müller. Plötzlich schreien alle und der Ball ist drin. Ich war indes anderweitig beschäftigt und kann den Hergang daher nicht rekonstruieren. #festfürdiesinne

70. Minute: TOOOR! 3:0 durch Kastner. Ups! Fehlalarm. Kastner verschenkt freistehend aus halblinker Position die Chance zur Entscheidung. Der Ball wird pariert und landet vor Müllers Füßen.

70. Minute: TOOOR! 3:0 durch Müller. Damn! Erneut Fehlalarm. Müller vergibt die gute Gelegenheit ebenfalls. Doppelchance vertan.

75. Minute: Noch 15 Minuten + x (x gleich Nachspielzeit in Minuten). #MathePr0

80. Minute: Noch zehn Minuten. Brambach steht kompakt und verteidigt die Angriffe der Gäste mit viel Einsatz. Immer wieder kommt es zu Kontern über Kastner, Heise und Müller, die jedoch nicht konsequent zu Ende gespielt werden.

90. Minute: In bestem Champions-League-Halbfinal-Rückspiel-Stil wird mit einem last-minute Wechsel noch einmal Zeit von der Uhr genommen und Stürmer gegen Abwehrspieler getauscht. Mauern ist angesagt!

92. Minute: Abpfiff: SSV Bad Brambach vs. Grünbach Falkenstein II 2:0!

Résumé: Ein unterm Strich verdienter Sieg der Brambacher in einem eher unterdurchschnittlichen Spiel. Positiv hervorzuheben ist die Tatsache, dass Grünbach-Falkenstein ohne Aushilfsspieler der ersten Mannschaft angereist ist. Wir bedanken uns für die insgesamt faire Partie und wünschen den Gästen viel Glück für die restliche Saison.