SSV Bad Brambach gegen SpuBC

SSV Bad Brambach gegen SpuBC

Spielberichte

Der erste Spieltag der Kreisligasaison bescherte uns den SpuBC aus Plauen an den Wachtberg. Wir hatten uns vorgenommen, von Beginn an konzentriert und druckvoll zu spielen. Klappte auch gut: Anstoß SpuBC, Diagonalball, Rückstand nach ca. 8 Sekunden. Vereinshistoriker Heiko Voigt ist sich sicher: das schnellste Gegentor in der glamourösen Geschichte des SSV. Davon unbeeindruckt agierten wir weiterhin konzentriert und konnten bereits nach elf Minuten den Ausgleich erzielen. Ein paar Kombinationen, Traumpässe und Einzelaktionen später standen schon 4 Brambacher Tore auf dem Notizzettel des Schiedsrichters. Halbzeitstand 4:2.

In Hälfte zwei machte sich unsere Saisonvorbereitung in der Brambacher Hochebene auf über 3500 Metern bezahlt. Während die Gäste mit der sauerstoffarmen Luft Probleme bekamen, konnten wir zahlreiche Angriffe fahren und schließlich fünf weitere Tore erzielen.  Endstand: 9:3.

Die sehr fairen Plauener zollten der Leistung des SSV Respekt und zeigten sich während und nach der Partie als äußerst anständige Verlierer. Wir freuen uns auf das Rückspiel und wünschen dem Aufsteiger weiterhin viel Glück!

Spielbericht auf www.fussball.de: hier

Impressionen des Spiels:

Hochspannung vor dem Münzwurf!
Ekstatischer Torjubel nach dem neunten Treffer.
Müller und Wunderlich. Echte Liebe ♥.
Keeper John nimmt Maß.
Viele Spieler.

 

 

 

 

Pokalaus gegen SpVgg Heinsdorfergrund

Pokalaus gegen SpVgg Heinsdorfergrund

Spielberichte

Der Re-Live-Ticker zum Nachlesen!

Vor dem Anpfiff: Der SSV trifft in der 2. Runde des Vogtlandpokals auf die SpVgg Heinsdorfergrund, die eine Liga höher in der Vogtlandklasse spielt und damit einen Hauch internationalen Fußball nach Bad Brambach bringt.

 

 

10. Minute: Brambach beginnt gut, hat einige starke Aktionen und ist zu Beginn spielbestimmend.

19. Minute: TOR! 0:1! Mehr oder weniger aus dem Nichts die Führung für die Gäste. Nach einem starken Diagonalball aus dem Halbfeld steht die SSV-Abwehr unsortiert.

23. Minute: TOR! 0:2! Mehr oder weniger aus dem Nichts das 2:0 für die Gäste. Nach einem starken Diagonalball aus dem Halbfeld steht die SSV-Abwehr unsortiert.

30. Minute: Das Niveau sinkt spürbar. Lange Bälle auf beiden Seiten, viel Kampf, wenig Fußball.

45. Minute: HALBZEIT! Die Gäste führen aufgrund besserer Chancenverwertung letztlich verdient. Die Heimelf muss mehr tun. Die Fans fordern lautstark die Rückkehr von Fineiß. Der winkt ab und zeigt auf seinen Bauch.

 

 

 

 

 

 

 

 

50. Minute: TOR! 1:2! Prompte Antwort nach dem Seitenwechsel. Michel Müller hämmert einen Freistoß direkt aufs Tor. Ein Abwehrspieler ändert durch direkten Kontakt sowohl Kraft- als auch Richtungsvektor des Balles. Anschluss hergestellt. VAMOS (a la playa)!

Anmerkung: Der Schiri hat das Tor fälschlicherweise unserer Nummer 20 zugeschrieben. Beim Bestätigen ist es keinem aufgefallen. WIEDERHOLUNGSSPIEL!

71. Minute: TOR! 2:2! Micha Graf schädelt eine Ecke ins Netz zum Ausgleich. Beachtlich: Nur Minuten vorher strömten nach einem Zweikampf mehrere Galonen Blut aus seiner Nase.

78. Minute: TOR! 3:2! 100-Millionen-Mann Zimmermann mit exquisiter Vorarbeit. Heise schiebt zur Führung ein!

90. Minute: Die Heimelf igelt sich ein. Ob das gut geht? #rhetorischeFrage

90+2+2+2+2+2: TOR! 3:3! Stunden nach Ablauf der regulären Spielzeit heben die Gäste einen Ball von der Seitenlinie Richtung Fünfer. SSV-Abwehr mental schon in der Kabine: Ausgleich.

VERLÄNGERUNG! Die Brambacher verspielen selbst den Sieg nach einer starken zweiten Halbzeit. Momentum nun bei Heinsdorfergrund.

93. Minute: TOR! 3:4! Die Heimelf noch im Pausen-Modus. Die Gäste mit einem satten Flachschuss ins lange Eck!

103. Minute: TOR! 4:4! Nico Heise nimmt aus 60 Metern genau Maß, sucht Müller im Sturmzentrum, findet aber das Tor. Erneuter Ausgleich.

105. Minute: TOR! 4:5! Starke Eckenvariante der Gäste. Die Abwehr steht schlecht sortiert.

117. Minute: TOR! 4:6! Die Brambacher drücken – die Gäste befreien sich aber immer wieder. Nach einem Abstimmugsfehler an der eigenen Eckfahne wird der Ball hergeschenkt. Querpass. Tor. Ende. Kacke.

ABPFIFF: Der SSV scheidet nach einer couragierten Leistung etwas unglücklich aus. Trotz der besseren Spielanlage gelang es den Gastgebern nicht, frühzeitig in Führung zu gehen oder das Spiel in Halbzeit zwei deutlicher zu gestalten. Die Gäste waren in den entscheidenden Situationen zielstrebiger und kommen letztlich
verdient weiter.

Überraschungscoup im Pokal

Überraschungscoup im Pokal

Spielberichte

Nach dem hart umkämpften 2:1 in der Ausscheidungsrunde des Vogtlandpokals gegen die Reserve von Heinsdorfergrund ging der SSV als großer Außenseiter in das Duell gegen die Vogtlandligisten der SG Unterlosa.

Im klaren Bewusstsein, dass man als unterklassiges Team nichts zu verlieren hat außer das Spiel, Ehre und jede Menge Selbstachtung, agierten wir von Beginn an mutig und offensiv ausgerichtet. Wunderlich L. (6.) und Heise N. (12.) setzten jeweils gut nach und verwerteten zwei Abpraller des Gästekeepers zur frühen 2:0 Führung. Mit Rückenwind und Euphorie spielten wir weiter mutig auf. Lohn der Mühe: 3:0 durch Müller sowie das 4:0 durch unseren 85 Millionen-Neuzugang und Top-Transfer des Sommers, Zimmermann (Willkommen an Bord!).

Gegen Ende der ersten Hälfte kam Unterlosa besser ins Spiel, nutzte einen kurzen Kollektivschlaf des SSV und erzielte den Anschluss. Erste Zweifel am Heimsieg, die nach dem 2:4 Anschluss in Minute 59 aufkamen, erstickte unsere Elf im Keim: Bäm Bääm Bäääm – heißt: Müller (63.), Zimmermann (65.) und Kastner (68.). Ein Angriff hübscher gespielt als der andere – Innerhalb von 5 Minuten stand es 7:2.

Danach war der Wille der Gäste gebrochen. Den erneuten Anschluss nach individuellem Abwehrfehler beantwortete Heise T. mit dem achten Treffer, der gleichzeitig den Schlusspunkt markierte.

Das vielleicht stärkste Brambacher Spiel der letzten Jahre verkrafteten leider nicht alle Gästespieler. Neben einer gelb-roten Karte gab es nach Schlusspfiff noch das ein oder andere unschöne Wort. Ganz anders das Trainer- und Betreuerteam der SGU: sportlich fair gratulierend und um Deeskalation bemüht, erkannte man im freundschaftlichen Dialog die Leistung unserer Mannschaft an.

Der SSV spielt am kommenden Sonntag um den Einzug in die 3. Pokalrunde. Dann geht es zu Hause gegen die erste Mannschaft der SpVgg Heinsdorfergrund.

 

Impressionen des Spiels, Aquarellmalerei von Philip Wunderlich:

Nico Heise netzt zum 2:0 ein.

 

Michel Müller biegt nach dem 3:0 Richtung Eckfahne ab.

 

Zimmermann zahlt sein fürstliches Gehalt mit dem 4:0 zurück.

 

Die „Blaue Hölle“ – Der Kern der Brambacher Fanbewegung

 

Geile Typen

 

Yoga … für den Frieden der inneren Mitte.

 

 

 

 

Pflichtspielauftakt gelungen

Pflichtspielauftakt gelungen

Spielberichte

Mit einem 2:1 Arbeitssieg konnte sich der SSV am vergangenen Sonntag bei der Reserve der Spielvereinigung Heinsdorfergrund durchsetzen. Die durch die lange Sommerpause fehlende Spielpraxis war den Brambachern deutlich anzusehen. Die erste Hälfte war geprägt von häufigen Abstimmungsproblemen und zu vielen Fehlpässen. Dank einer direkt verwandelten Mario-Basler-Gedächtnisecke durch Tony Heise konnte der SSV den frühen Rückstand aus Minute 14 postwendend ausgleichen. In Halbzeit zwei kamen die Gäste besser ins Spiel und übernahmen die Spielkontrolle. Kurz vor Schluss stocherte Erik Stübiger einen herrenlos durch den Strafraum der Gastgeber irrenden Ball über die Torlienie und sicherte somit das Weiterkommen.

Link zum Spiel