Historische Saison 2019/2020 ist offiziell beendet

Historische Saison 2019/2020 ist offiziell beendet

Spielberichte

Zu Beginn ein paar Worte

Die Corona-bedingten Ereignisse der vergangenen Wochen haben tiefe Einschnitte im gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und privaten Leben aller Menschen bedeutet. Dem gesamten SSV Bad Brambach ist äußerst bewusst, dass viele Menschen auch in den nächsten Monaten und Jahren von gesundheitlichen und existenziellen Sorgen begleitet werden, welche die Geschehnisse und Entwicklungen rund um den Fußball völlig in den Hintergrund drängen. Wir wünschen allen Betroffenen auf diesem Weg alles erdenklich Gute!

Dennoch steht außer Frage, dass eine Rückkehr zum geordneten Alltag früher oder später notwendig sein wird. In diesem Kontext wird auch der Fußball wieder eine größere Rolle einnehmen und bei vielen aktiven Spielern sowie begeisterten Zuschauern einen kleinen Anteil zur Steigerung der Lebensfreude beitragen.

Historische Saison beendet

Dass eine Saison im Amateurfußball aufgrund einer Virus-Pandemie vorzeitig beendet werden muss, stellt ein absolutes Novum dar und wird hoffentlich in Zukunft nicht noch einmal eintreten.  Man kann also zu Recht von einer historischen Saison sprechen, an die man sich noch lange, wenn auch mit gemischten Gefühlen, erinnern wird.

Die Abschlusstabelle der Kreisliga B wurde nach der Quotientenregel ermittelt und kann hier eingesehen werden. Der SSV Bad Brambach beendet die Saison somit auf dem zweiten Platz, welcher aufgrund der Modalitäten in den Spielklassen darüber in diesem Jahr zum Aufstieg in die Vogtlandklasse berechtigt. Wir haben dieses Aufstiegsrecht wahrgenommen und werden ab der nächsten Saison zum ersten Mal seit über 20 Jahren wieder in der zweithöchsten Klasse des vogtländischen Fußballverbands spielen. Für viele Vereine mag dies nichts Besonderes sein – für uns schon.

Abgelegen im südlichsten Zipfel der ehemaligen DDR (#SterndesSüdens) verirren sich keine talentierten Jungspieler oder erfahrene Veteranen nach Bad Brambach. Um solche Kräfte mit finanziellen Anreizen zu locken, fehlen uns außerdem die nötigen Mittel. Unsere Mannschaft besteht zum Großteil aus Bad Brambachern, die bereits von Klein auf Mitglied in unserem Verein sind. Deshalb sind wir auf den Erfolg besonders Stolz.

Mit einem lachende und einem weinenden Auge

Auch wenn die Freude über den Aufstieg groß ist, hätten wir uns andere Begleitumstände gewünscht. Selbstredend hätten wir auf den Aufstieg verzichtet, wenn wir damit nur ein Corona-Opfer hätten retten können. Leider sind die Umstände so, wie sie sind. Wir können sie nicht beeinflussen. Das Gefühl einer regulären Aufstiegsfeier am letzten Spieltag würden wir gern einmal erleben. Leider ist es uns offenbar nicht vergönnt: Wir erleben zum dritten Mal in Folge einen Aufstieg vom Sofa aus.

Rein sportlich haben wir bis zur vorzeitigen Beendigung eine absolut starke Saison gespielt. Wir konnten in allen Duellen gegen die direkten Konkurrenten um den Aufstieg punkten, haben im Schnitt über 2,4 Punkte geholt und in 14 Spielen 55 mal getroffen. Wir sind der Ansicht, dass wir uns den Aufstieg durchaus verdient haben. Dennoch möchten wir, insbesondere mit Blick zum ESV Lok Plauen und zum Leubnitzer SV, ausdrücklich betonen, dass wir die Saison liebend gern regulär beendet hätten. Es wäre sicherlich noch zu spannenden, hart umkämpften aber auch äußerst fairen und freundschaftlichen Duellen gekommen. Wir freuen uns darauf, die beiden Vereine hoffentlich bald in der Vogtlandklasse wieder zu sehen. Auf ein Wiedersehen in der Kreisliga könnten wir verzichten.

Futsal-Tital krönt starke Saison

Neben starken Leistungen auf dem Rasen haben wir uns in dieser Spielzeit auch auf dem Hallenboden einen Namen gemacht. Während wir bei der Hallenkreismeisterschaft knapp die Endrunde verpasst haben, konnten wir im Futsal-Turnier richtig auftrumpfen. Gern erinnern wir uns dabei auch an die phänomenale Leistung des ESV Lok Plauen in der Futsal-Endrunde zurück, die uns die nötige Schützenhilfe geliefert hat, um den Pokal des Futsal-Kreismeisters 2019/2020 in die Höhe zu recken. Eine ebenfalls historische Leistung für unseren SSV!

Kurzer Ausblick

Die neue Saison beginnt im August nach aktuellem Stand zunächst ohne Zuschauer mit dem Vogtlandpokal. Ab September folgen dann die ersten Spieltage in der neuen Spielklasse. Besonders freuen wir uns dabei auf ein Wiedersehen mit den Oberland-Nachbarn und Freunden vom VFC Adorf! Der Trainingsbetrieb findet weiterhin mit den bekannten, Pandemie-bedingten Einschränkungen statt. Wir hoffen, noch vor Beginn der Saison zum regulären Trainingsbetrieb zurückkehren zu können, um die neuen Herausforderungen möglichst fit und gut vorbereitet angehen zu können!

Kommt gesund durch den Sommer! Euer SSV!