Saisonstart 2017/2018. Brambach gegen Elster.

Derbytime!

 

Auch wenn der SSV bereits zwei ordentliche Partien im Pokal gespielt hat, startete die Mannschaft sichtlich nervös in das erste Punktspiel der neuen Saison. Mit Puls 180 ging es um genau 15 Uhr unter dem tosenden Applaus der aus allen Landesteilen angereisten, ca. 30 Zuschauer, auf den Rasen der Brambacher Stierkampfarena. 30 Grad, windstill und dazu eine Luftfeuchte, die unseren Balinesen I Made das Heimweh vergessen lässt. Neben der Auswechselbank zwei 0,75 Liter Wasserflaschen und ein Sannikasten, in dessen gähnende Leere sich ein Eisspray mit Ablaufdatum aus dem Januar 2012 verirrt hat. Das ist der Stoff aus dem Fußballträume sind. Das ist Kreisklasse im oberen Vogtland.

Die Erste Halbzeit war geprägt von großartigem, nervenaufreibenden und hingebungsvollem … Bemühen. Während die Heimmannschaft erfolglos nach dem richtigen Rezept suchte um die dichte Hinterreihe der Elsteraner zu überwinden, ging der Gast in der Anfangsphase zunächst noch sehr couragiert zu Werk. Dennoch spielte sich der Gastgeber in der 42. Minute in den Fünfmeterraum des Gegners, wo Nico Heise nur durch ein Foul zu stoppen war. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter – die Fans erwachten spontan aus ihrer Lethargie – Tony Heise richtete noch kurz die Stutzen und verwandelte sicher: Halbzeitstand 1:0. Es sollte nicht der einzige Elfer für Brambach an diesem Tag bleiben. Robin „RW17“ Wagner holte einen weiteren Strafstoß für die Brambacher heraus. Dieser wurde jedoch von einem uns leider unbekannten Spieler in Richtung des tschechischen Grenzübergangs katapultiert. Da sich Spielertrainer Fineiß an diesem Tag als Wechselspieler auf der Bank einfand und in Folge dessen keinen seiner „Lightning-Gerd“-Sprints in den Rasen brannte, hatte er jede Menge Luft um den Spielern in der Halbzeitpause per Oralgebläse die Frisur zu richten.

Nach dem Wiederanpfiff zeigte sich die Heimmannschaft dann endlich in „Normalform“. Kopfballmonster Christian Grahl, dessen Tage als Goalgetter im F-Junioren-Dress eigentlich vorbei sind, verwandelte nach einer Ecke sehenswert zum 2:0. In der 63. Minute war es dann Marcel Wunderlich, der das Spiel nach einer an Gloria kaum zu übertreffenden Freistoßvariante endgültig entschied. Die Derbystimmung auf Seiten der Elsteraner verflog zusehens, sie zeigten anschließend kaum noch Gegenwehr und ergaben sich ihrem Schicksal. Nur weitere drei Minuten später klingelte es erneut im Kasten von Andreas Geier, der Stammkeeper K. Sternitzky vertrat, welcher ebenso verhindert war wie Spielmacher B. Schwab. N. Heise verwandelte einen schön vorgetragenen Angriff zum 4:0. Den Schlusspunkt setze Thomas Kratz, der in diesem Spiel einen neuen Brambacher Torschussrekord aufstellte, mit einem äußerst unansehnlichen und wenig gefühlvollen Schienbeinstoß in die Mitte des Tores. Endstand: 5:0.

Der SSV  bedankt sich bei den sehr fairen Jungs aus Bad Elster und wünscht den Nachbarn trotz des missglückten Auftakts eine erfolgreiche Saison. Wir selbst bleiben mit beiden Beinen auf dem Boden und können den Sieg und die gezeigte Leistung richtig einschätzen. Mit der zweiten Mannschaft des BC Erlbach wartet am Samstag ein echter Brocken auf uns. Neben Bobenneukirchen können die Erlbacher zurecht als Aufstiegsfavorit der 2. Staffel der Kreisklasse gehandelt werden.