Der Re-Live-Ticker zum Nachlesen!

Vor dem Anpfiff: Der SSV trifft in der 2. Runde des Vogtlandpokals auf die SpVgg Heinsdorfergrund, die eine Liga höher in der Vogtlandklasse spielt und damit einen Hauch internationalen Fußball nach Bad Brambach bringt.

 

 

10. Minute: Brambach beginnt gut, hat einige starke Aktionen und ist zu Beginn spielbestimmend.

19. Minute: TOR! 0:1! Mehr oder weniger aus dem Nichts die Führung für die Gäste. Nach einem starken Diagonalball aus dem Halbfeld steht die SSV-Abwehr unsortiert.

23. Minute: TOR! 0:2! Mehr oder weniger aus dem Nichts das 2:0 für die Gäste. Nach einem starken Diagonalball aus dem Halbfeld steht die SSV-Abwehr unsortiert.

30. Minute: Das Niveau sinkt spürbar. Lange Bälle auf beiden Seiten, viel Kampf, wenig Fußball.

45. Minute: HALBZEIT! Die Gäste führen aufgrund besserer Chancenverwertung letztlich verdient. Die Heimelf muss mehr tun. Die Fans fordern lautstark die Rückkehr von Fineiß. Der winkt ab und zeigt auf seinen Bauch.

 

 

 

 

 

 

 

 

50. Minute: TOR! 1:2! Prompte Antwort nach dem Seitenwechsel. Michel Müller hämmert einen Freistoß direkt aufs Tor. Ein Abwehrspieler ändert durch direkten Kontakt sowohl Kraft- als auch Richtungsvektor des Balles. Anschluss hergestellt. VAMOS (a la playa)!

Anmerkung: Der Schiri hat das Tor fälschlicherweise unserer Nummer 20 zugeschrieben. Beim Bestätigen ist es keinem aufgefallen. WIEDERHOLUNGSSPIEL!

71. Minute: TOR! 2:2! Micha Graf schädelt eine Ecke ins Netz zum Ausgleich. Beachtlich: Nur Minuten vorher strömten nach einem Zweikampf mehrere Galonen Blut aus seiner Nase.

78. Minute: TOR! 3:2! 100-Millionen-Mann Zimmermann mit exquisiter Vorarbeit. Heise schiebt zur Führung ein!

90. Minute: Die Heimelf igelt sich ein. Ob das gut geht? #rhetorischeFrage

90+2+2+2+2+2: TOR! 3:3! Stunden nach Ablauf der regulären Spielzeit heben die Gäste einen Ball von der Seitenlinie Richtung Fünfer. SSV-Abwehr mental schon in der Kabine: Ausgleich.

VERLÄNGERUNG! Die Brambacher verspielen selbst den Sieg nach einer starken zweiten Halbzeit. Momentum nun bei Heinsdorfergrund.

93. Minute: TOR! 3:4! Die Heimelf noch im Pausen-Modus. Die Gäste mit einem satten Flachschuss ins lange Eck!

103. Minute: TOR! 4:4! Nico Heise nimmt aus 60 Metern genau Maß, sucht Müller im Sturmzentrum, findet aber das Tor. Erneuter Ausgleich.

105. Minute: TOR! 4:5! Starke Eckenvariante der Gäste. Die Abwehr steht schlecht sortiert.

117. Minute: TOR! 4:6! Die Brambacher drücken – die Gäste befreien sich aber immer wieder. Nach einem Abstimmugsfehler an der eigenen Eckfahne wird der Ball hergeschenkt. Querpass. Tor. Ende. Kacke.

ABPFIFF: Der SSV scheidet nach einer couragierten Leistung etwas unglücklich aus. Trotz der besseren Spielanlage gelang es den Gastgebern nicht, frühzeitig in Führung zu gehen oder das Spiel in Halbzeit zwei deutlicher zu gestalten. Die Gäste waren in den entscheidenden Situationen zielstrebiger und kommen letztlich
verdient weiter.