Wir hätten da…

…einige wichtige Informationen nachzureichen. Aufgrund eines Autorenstreiks der kompletten Sport-Sparte unserer Redaktion waren wir in den letzten Wochen leider nicht in der Lage, euch mit der gebotenen Sorgfalt über die Geschehnisse rund um den SSV zu informieren. #Sorry #NaUnd #metoo

Daher folgt nun ein kurzer Abriss der letzten drei Hinrundenspiele:

 

12.11.2017 – Rempesgrün gegen SSV Bad Brambach: 2:2

„Ein ohnehin vom Regen gezeichneter Platz, welcher durch einsetzenden Schneefall nicht mehr als Geläuf für ein Fußballspiel zu erkennen war…“ – so oder so ähnlich beginnen wunderschöne Ausreden, wenn das Ergebnis nicht den Erwartungen entspricht. Der Gastgeber nahm die Platzverhältnisse mit grenzwertigem Einsatz – 6 gelbe Karten und ein Platzverweis – besser an als der SSV. Die frühe Führung der Hausherren konnten wir zeitnah ausgleichen, taten uns aber in der Folge eher schwer, spielerische Mittel gegen die kampfstarken Rempesgrüner zu finden. Dank einer engagierten Mannschaftsleistung erzwangen wir in der 72. Minuten nach abermaligem Rückstand den leistungsgerechten 2:2 Endstand. HighlightUnser Aushilfs-Ersatz-Vertretungs-Feldspieler-Torwart, Manuel Stübiger, kratzt einen Elfmeter von der Linie und hält uns im Spiel.

 

18.11.2017 – FSV Medizin Bad Elster gegen SSV Bad Brambach: 1:2

Derbytime im oberen Vogtland! Das Duell um die kursächsische Bäder-Krone war, wie das Spiel der Vorwoche, geprägt durch einen regendurchnässten, tiefen Rasen. Meister-Trainer Fineiß griff dabei tief in die taktische Trickkiste, stellte auf mehreren Positionen um und stellte die Mannschaft perfekt auf das Spiel ein. Lohn der Mühe: ein überlegenes Spiel des SSV, welches bereits zur Halbzeit hätte entschieden sein können. Unser Tony-Doppelpack (Gruß an Anton Polster!) sorgte Mitte des zweiten Durchgangs für die überfällige 2:0 Führung. Einen der wenigen guten Angriffe nutzten die Gastgeber prompt, um kurz vor Schluss auf 1:2 zu verkürzen. Highlight: Heise Tony trifft per Freistoß aus über 40 Metern Torentfernung.

 

25.11.2017 – SSV Bad Brambach gegen BC Erlbach 1,5: 1:3

Ausgangssituation: Die zweite Mannschaft des BC Erlbach reiste pünktlich um 13 Uhr zum letzten Spiel vor der Winterpause an. Das zeitgleich angesetzte Spiel der zwei Klassen höher spielenden ersten Erlbacher Elf fiel aufgrund widriger Platzbedingungen ins Wasser. Moderner Kommunikation sei Dank, konnte unser Gegner somit kurzfristig sieben Spieler der ersten Mannschaft akquirieren, von denen fünf in der Startformation standen. Von den spontanen Ereignissen unbeeindruckt, agierte der SSV zweikampfstark und spielte auf Augenhöhe mit dem BC Erlbach 1 1/2, musste jedoch in Minute 18 den Gegentreffer zum 0:1 hinnehmen. Zauberlehrling Fineiß zeigte in der Halbzeit erneut sein Talent für magische Formationswechsel und stellte um. Lediglich drei Minuten benötigte Wunderlich, um nach seiner Einwechslung den Ausgleich zu erzielen. Auf die erneute Führung des Vogtlandligisten  Kreisklassisten reagierten die Brambacher abermals formidabel. Ein berechtigter Elfmeter fiel dem weichen Boden zum Opfer und verkam zur Rückgabe – Chance auf den Ausgleich vertan. Der SSV erhöhte abermals die Bemühungen, musste aber kurz vor Schluss das bittere 1:3 hinnehmen. Highlight:  Die Erklärungsversuche der Erlbacher, ihr Aufstellungs-Verhalten sei aus Fairplay-Sicht absolut integer und nicht wettbewerbsverzerrend, da jede Mannschaft so handeln würde. Eine schöne Logik, welche jedes unfaire Verhalten adelt, solang sich nur genügend Nachahmer finden lassen. #fairplayinderkreisklasse

 

Und nun?

Überwintert der SSV Bad Brambach auf Platz drei der Tabelle, mit sieben Punkten Rückstand auf die erstplatzieren Rodewischer und drei Zähler hinter dem BC Erlbach zweins, welcher allerdings ein Spiel weniger absolviert hat. Weiter geht es am 10.03.2018 in der heimischen Arena gegen die, tatsächlich und wahrhaftige, zweite Mannschaft von Grünbach Falkenstein.