Die Geschichte des Spiels ist recht schnell erzählt: Die erste Halbzeit dominiert der SSV. Aggressive Zweikampfführung, Lufthoheit und ein ganz passabler Spielaufbau. Nach knapp einer halben Stunde führten wir verdient mit 2:0 durch zwei sehenswerte Treffer von Mitchel „Eisenkinn“ Müller. Die Gäste erspielten sich wenige unmittelbare Torchancen, kamen allenfalls durch gute Einzelaktionen in Strafraumnähe.

Nach dem Seitenwechsel dann der Bruch im Spiel: Der Gegner stellt um, agiert nun offensiver und drängt uns mehr und mehr in die eigene Hälfte. Die zu Beginn der zweiten Hälfte noch vereinzelt vorhandenen Entlastungsangriffe wurden mit fortschreitender Spieldauer durch no-nonsene¹ Bälle ersetzt. In Minute 69 dann das Highlight des Spiels. Der kleine Faris schraubt sich im 5-Meter-Raum in Michael-Jordan-Stil in die Höhe, überspringt Freund und Feind und nickt zum 1:2 ein. Danach erhöhten die Gäste den Druck noch weiter, der SSV war um die Sicherung des Ergebnisses bemüht. Kurz vor Abpfiff dann der verdiente Ausgleich nach individuellem Abwehrfehler.

Fazit: Gerechte Punkteteilung, die uns nach dem Klingenthaler Husarenstück² gegen Schöneck (#hooray) auf Tabellenplatz Eins hievt.

Link zum Spiel: hier

¹ seriöse Herangehensweise, die keinen risikobehafteten Unsinn duldet
² tollkühner Handstreich, mit größten Risiken verbundene, aber erfolgreich durchgeführte Unternehmung