Ganz egal, ob Unentschieden, Remis, Patt oder Punkteteilung: der SSV hätte sich vor der Partie bei Plauen Nord mit allen genannten Resultaten zufrieden gegeben. Umso größer fiel die Zufriedenheit aus, als nach Abpfiff ein etwas schmeichelhaftes 1:1 zu Buche stand. Der Gastgeber aus Plauen agierte von Anfang an motiviert und druckvoll, was den SSV vor allem im Spielaufbau vor Probleme stellte. Mitte der ersten Halbzeit kamen wir besser ins Spiel, nahmen die Zweikämpfe an und erspielten uns die ein oder andere Tormöglichkeit. Nachdem Tony Heise aus seinem Dauerduell im griechisch-römischen Stil gegen den starken Kunath in der 44. Minute als Sieger nach Foulpfiff hervorging, verwandelte er den fälligen Freistoß aus 20 Metern mit Überschall (#kaboom).

Die Führung beflügelte uns jedoch nicht. Im Gegenteil: Die Nord stutzte uns in der zweiten Hälfte mehr und mehr die Flügel (…stilsicher das Sinnbild aus dem vorherigen Satz aufgegriffen! #belletristik). Nach einem starken Distanzschuss und einer noch stärkeren Parade von John stand Mayer durchschnittlich richtig zum Abstauben vor dem Tor. Die letzten 30 Minuten kämpften die Brambacher aufopferungsvoll und hielten den Angriffen des VfB stand. Wir nehmen den Punkt auf dem Weg zum Klassenerhalt sehr gern mit und sind, oho oho, mit 7 Punkten weiterhin Tabellenführer nach 3 Spieltagen.

 

Link zum Spiel: klicken